Einsätze 2004

Das Jahr 2004 war nach der Anzahl der Einsätze (46) im Gegensatz zum Vorjahr ein insgesamt eher durchschnittliches Jahr mit meist kleineren Schadensereignissen, die Einsatzstelle lag überwiegend innerhalb unseres Stadtteils. Äusserst ungewöhnlich war die zeitliche Verteilung: Alle 46 Einsätze waren in den ersten sieben Monaten des Jahres, keinen einzigen Einsatz gab es in den letzten fünf Monaten.

Datum

Uhrzeit

Lage

Fahrzeuge

Personalstärke


30.07.04


18.50

Feuer
(Blinder Alarm) Vilbeler Landstraße
Gemeldet war ein Feuer in der Vilbeler Landstraße. Der vermeintliche
Brandrauch kam jedoch von einem Grill, den Bewohner auf dem Balkon
ihres Hauses in Betrieb genommen hatten. Ein Ausrücken war
nicht erforderlich.


– –


12 Mann

Von Freitag, 23.7. bis Montag 26.7. mußten insgesamt 27 Einsätze wegen Sturmschäden oder überfluteter Keller abgearbeitet werden. Die FF Enkheim war Freitag/Samstag von 20.20 Uhr bis 6.10 Uhr im Einsatz, mit kurzer Unterbrechung dann wieder am Samstag von 8.25 bis 13.20 Uhr und von 15.00 bis 19.00 Uhr.

26.07.04

16.50

Hilfeleistung
(Wassereinbruch) Borsigallee

LF10

7 Mann

24.07.04

08.25

Zahlreiche
Hilfeleistungen
(Sturmschäden / Wassereinbrüche) im Stadtgebiet

LF10

8 Mann

23.07.04

20.20

Zahlreiche
Hilfeleistungen
(Sturmschäden / Wassereinbrüche) im Stadtgebiet

LF16, LF10

12 Mann


17.07.04


21.35

Hilfeleistung
(Sturmschaden) Vilbeler Landstraße


Durch starken Wind wurden in der Vilbeler Landstraße Äste von
den Bäumen gerissen. Die Äste fielen auf die Fahrbahn,
dabei beschädigte ein starker Ast einen vorbeifahrenden
Pkw. Die Äste wurden mit Motorkettensägen zerkleinert,
die Fahrbahn wurde geräumt. Wegen zahlreicher Sturmschäden
im Stadtgebiet wurde anschließend noch eine zeitlang Einsatzbereitschaft
geleistet.


LF16, RW1, LF10


13 Mann


17.07.04


17.11

Feuer
(Kellerbrand) Taschnerstraße


Als die Fahrzeuge an der Einsatzstelle eintrafen, quoll Rauch aus dem
Keller eines Mehrfamilienhauses in der Taschnerstraße. Zwei
Trupps gingen mit Atemschutzgeräten und einem C-Rohr in die
Kellerräume vor, zur Entrauchung wurde ein Überdrucklüfter
eingesetzt. Brandursache war offensichtlich ein elektrischer Defekt
in einem Wäschetrockner.


LF16, LF10


12 Mann


03.07.04


11.00

Hilfeleistung
(Schloß öffnen) Borsigallee


Ungewöhnlicher Einsatz: Auf Ersuchen der Polizei wurde das massive Bügelschloß
eines an der U-Bahn-Station abgestellten Fahrrades mit Hilfe eines
Trennschleifers geöffnet. Die Besitzerin hatte den Schlüssel
verloren und bei der Polizei um Hilfe nachgesucht.


RW1


2 Mann


15.06.04


19.50

Hilfeleistung
(Verkehrsunfall) Wilhelmsbader Weg
(Fechenheim)


Nach Meldung war nach einem Verkehrsunfall eine verletzte Person in einem Fahrzeug eingeklemmt. Die Person wurde jedoch bereits von Passanten befreit und von einem rasch eingetroffenen Notarzt versorgt.


LF16, RW1, LF10


13 Mann


12.06.04


07.35

Feuer
(Gartenhütte) Berger Hang


Die Enkheimer Wehr wurde zur Unterstützung des bereits eingesetzten
Löschzugs 1 der Berufsfeuerwehr zu einem Gartenhüttenbrand
in Bergen nachalarmiert. Ein Eingreifen war jedoch nicht mehr erforderlich.


LF16, RW1


11 Mann


06.06.04


19.25

Feuer
(Wohnung) An der alten Gießerei


Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Durch ein Feuer im Schlafzimmer war die gesamte Wohnung stark verraucht. Eine Person hielt sich auf dem Balkon der Wohnung auf und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Das Feuer wurde unter Einsatz von Atemschutzgeräten mit einem C-Rohr abgelöscht.


LF16, LF10


11 Mann


02.06.04


20.43

Feuermeldung
(Altenheim) Wilhelmshöher Str.  (Seckbach)


Alarm durch die Brandmeldeanlage eines Alten-Wohn- und Pflegeheimes in der Wilhelmshöher Straße. Die Erkundung ergab, daß eine Bewohnerin Fett in einer Pfanne so sehr erhitzt hatte, daß es stark rauchte und der Rauchmelder in ihrer Wohnung Alarm auslöste.


LF16, LF10


14 Mann


02.06.04


18.32

Besetzung
FRW 1


Durch Einsätze in der Innenstadt waren mehrere Löschzüge
der Berufsfeuerwehr gebunden. Zur Sicherstellung des Brandschutzes
und der technischen Unfallhilfe im Osten Frankfurts und in der Innenstadt
wurde in der ehemaligen Feuer- und Rettungswache 1 in der Hanauer
Landstraße Einsatzbereitschaft geleistet.


LF16, RW1, MTF


14 Mann


15.05.04


20.01

Feuer
(Warenhaus) Borsigallee
Kurz vor Ladenschluß wurde in einem Warenhaus für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte Räumungsalarm ausgelöst, aus der Lüftung drang Rauch. Gemeinsam mit einem Löschzug der
BF wurden die Etagen abgesucht. Die Brandstelle wurde in einer Personaltoilette lokalisiert und vom LZ 2 unter Einsatz von 2 PA mit einem C-Rohr abgelöscht.


LF16, LF10


10 Mann


14./15.
05.04


23.00

Bereitschaft
in der Feuerwache


Im Rahmen einer groß angelegten nächtlichen Übung in
einem U-Bahn-Tunnel waren zahlreiche Kräfte der Frankfurter
Feuerwehr gebunden. Um im Falle eines Brandes oder eines Unfalls
im Osten Frankfurts dennoch schnelle Hilfe zu gewährleisten,
leistete die Enkheimer Wehr von 23.00 bis 4.00 Uhr Einsatzbereitschaft.


LF16, LF10, RW1


18 Mann


12.04.04


00.39

Feuer
(Gartenhaus) Landschaftsschutzgebiet am Hang, zwischen Mittelweg
und Willy-Sedler-Weg.


Anrufer meldeten der Leitstelle einen großen Feuerschein in Höhe
des Sportstättengeländes. Unsere Einsatzkräfte konnten
den Brand dann in halber Höhe des Berger Hangs lokalisieren.
Als die zwei Löschfahrzeuge nach örtlichkeitsbedingt schwieriger
Anfahrt die Einsatzstelle erreichten, stand ein großes Gartenhaus
mit Anbauten in Vollbrand. Trotz massivem Löscheinsatz konnte
ein Totalverlust des Gebäudes nicht mehr verhindert werden. Mehrere
umstehende Bäume wurden durch Feuer und Hitze beschädigt.
Insgesamt wurden zusammen mit einem nachrückenden Löschzug
der BF vier C-Rohre zur Brandbekämpfung eingesetzt, zwei Trupps
gingen mit Atemschutzgeräten vor.


LF16,TLF16,MTF


13 Mann


24.02.04


19.04

Feuer
(Müllpresse) Victor-Slotosch-Str.


Auf dem Gelände eines Industriebetriebs geriet eine 10m³-Müllpresse
in Brand. Unter Einsatz von Atemschutzgeräten
wurde der Brand mit einem Hochdruckrohr und einem C-Rohr gelöscht.


LF16, TLF16


12 Mann


16.01.04


02.41

Feuer
(Lastkraftwagen) Fritz-Schubert-Ring


Gegen 2.40 Uhr bemerkten Passanten Feuer in einem am Fritz- Schubert-Ring abgestellten Lkw. Beim Eintreffen unserer Fahrzeuge brannte das Führerhaus des Lkws. Unter Einsatz von Atemschutzgeräten
wurde der Brand mit einem Hochdruckrohr gelöscht, grösserer Schaden konnte verhindert werden.

LF16, TLF16


13 Mann

Datum Uhrzeit Lage Fahrzeuge Personalstärke